praxis 3

Onkologie - Krebserkrankungen

Die erste notwendige Aufgabe jeder Krebstherapie ist die Entfernung oder Zerstörung der Krebsgeschwulst durch die so genannten "Standard-therapien" wie Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung. Sie stellen die Säulen der modernen Tumortherapie dar.

Neuer Harntumormarker PCA3–Test bei Prostatakarzinom
Seit Anfang 2008 steht erstmals ein spezifischer molekulargenetischer Test zur Verfügung, bei dem Prostatazellen aus einer Urinprobe analysiert werden. Durch eine rektale digitale Massage der Prostata gelangen Eiweiß-körper mit dem Prostatasekret in die hintere Harnröhre. Durch die an-schließende Entleerung der Blase können diese speziellen Eiweißkörper aufgefangen und laborchemisch untersucht werden. Dabei wird eine quantifizierte Zahl (Score) in einem externen Speziallabor ermittelt. Je höher dieser Score ist, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass eine bösartige Entartung der Prostata vorliegt.

Neben dem Tastbefund, einer Ultraschalluntersuchung und dem PSA-Test steht damit eine weitere Informationsmöglichkeit zur Verfügung. Da die Untersuchung von den Kassen leider nicht übernommen wird, sollte die Methode nicht bei jedem Mann sondern speziell bei unklaren Befunden eingesetzt werden wie normaler Tastbefund bei erhöhtem PSA, negativer Stanzbiopsie, familiärer Belastung oder bei der Frage nach der Aggressivität eines bereits festgestellten Krebses. Auch bei einer großen Prostata mit erhöhtem PSA oder unter ihrer medikamentösen Behandlung werden genauere Aussagen zum weiteren Vorgehen möglich.

Neben den ärztlichen Kosten für unsere Untersuchung entstehen Kosten für das Speziallabor in Höhe von € 335,16 (GOÄ 1,15facher Satz), auf die wir keinen Einfluss haben.

Zur Unterstützung der Standardtherapien bieten wir in unserer Praxis auch komplementäre Therapieverfahren an, die sich positiv auf die Abwehrkräfte des Körpers, das Allgemeinbefinden und die Psyche auswirken. Das Ansprechen dieser Behandlungen ist von Patient zu Patient unterschiedlich, sie sind nur individuell beurteilbar. Viele ermutigende Berichte deuten auf eine positive Wirkung und Verbesserung des Allgemeinbefindens und der Lebensqualität hin.

Wir informieren Sie gern über die ergänzenden komplementären Therapieverfahren zum Beispiel mit Mistelextrakten, Thymuspeptiden, Selen und weiteren Nahrungsergänzungsmitteln.

 

PRAXISSPRECHSTUNDEN
Mo.-Fr. 8.00-12.00 Uhr
Mo., Di., Do. 16.00-18.00 Uhr 
Weitere Sprechstunden nach Vereinbarung  

  

KONTAKT
Praxis: Herzogstraße 2
42103 Wuppertal 
Telefon: (02 02) 26 04 60 80
E-Mail: info@urologe-wuppertal.de

  

INFORMATIONEN FÜR GESETZLICH VERSICHERTE PATIENTEN
- BITTE KLICKEN -